Ganztagswanderung

Rückblicke 2017

 

Ganztagswanderung Geopfad Schönau

unsere letzte Wanderung in diesem Jahr führte uns in den Kellerwald. Unter dem Motto „Westafrika im Kellerwald“ haben wir den Geo-Pfad in Schönau erwandert. Der größte Teil der Wanderstrecke verläuft gemeinsam an dem Kellerwaldsteig. Auch an der Burgruine „Schönstein“ sind wir vorbei gekommen.

Start war am Dorfgemeinschaftshaus in Schönau. Die Wander-strecke war ca. 9 km lang - mit geringen Steigungen. Nach der Wanderung kehrten wir im „Gilsaer Landcafé“ ein. Neben Kaffee und leckeren Torten gibt es auch Handfestes zur Stärkung.

 

Ganztagswanderung Herkules

dieses Mal fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Parkplatz Herkules, wo unsere Wanderung begann. Nach einem Blick auf die Herkuleskaskaden, die zurzeit ohne Wasser sind, wanderten wir über die Rinderwiese zur Kastanienallee. Von dort ging es zum Silbersee, wo wir eine kleine Frühstücksrast einlegten.
Weiter wanderten wir zur Gaststätte Silbersee, in der wir unser Mittagessen einnahmen.
Von dort an ging es zum Ausgangspunkt Parkplatz Herkules zurück. Hohe Wanderschuhe waren erforderlich, Wanderstöcke werden empfohlen. Die Wanderstrecke war ca. 9 km lang – mit leichten Steigungen.

 

Spaziergang

Unser letzter Spaziergang in diesem Jahr führte uns nach Naumburg in das Café Hasenacker, wo wir gemeinsam Kaffee tranken.

Frisch auf

 

 

 

Ganztagswanderung Sperrmauer - Urwaldsteig

Unsere Ganztagswanderung führte uns zu der Waldecker Bergbahn. Mit den Gondeln der Bahn ging es hoch nach Waldeck. Von dort begannen wir unsere Wanderung auf der Kanzelroute des Urwaldsteigs bis zur Sperrmauer, wo eine Einkehr geplant ist.

Viele herrliche Ausblicke konnten wir unterwegs genießen. Zurück ging es am See entlang zum Ausgangspunkt.

(Hohe Wanderschuhe erforderlich, Wanderstöcke empfehlenswert. Die Wanderstrecke ist etwa 9 km lang mit leichten Steigungen.)

 

 

Kulturfahrt

Früchteteppich Sargenzell und Freilichtmuseum Kloster Veßra

Abfahrt Niedenstein, unterwegs gabt es ein rustikales Frühstück.. Besichtigung des 30. Früchteteppich in Sargenzell, Motiv: „Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus“.

Anschließend fuhren wir weiter zum Kloster Veßra, einstmals das Hauskloster der Henneberger Grafen. Heute ist es ein modernes Freilichtmuseum, das einen hervorragenden Einblick in Geschichte, Volkskunst und Kultur der Region bietet. Das Kloster liegt südlich von Meiningen, Südthüringen. Restauration ist vorhanden.

 

 

Spaziergang Edersee

unser Spaziergang führte uns an den Edersee zur  Edersee-Alm auf der Insel Scheid.

 

 

Ganztagswanderung Edertal

 

Unsere zweite Augustwanderung führte uns bei schönstem Wetter ins Edertal. Der Ausgangspunkt ist der Nationalpark-Eingang „Dinkelsburg“ bei Mehlen.

Der Weg führte uns auf dem historischen Pfad der Goldgräber rund um den „Rabenstein“. Aufschlüsse von Schwarzschiefer, dem Muttergestein des Goldes, sind am Wegrand sichtbar. Zurück ging es durch moosreiche Eichen- und Kiefernwälder.

Mit einem beeindruckenden Blick über das Edertal endete die Wanderung mit einer Abschlussveranstaltung.

 

 

 

Spaziergang in Oberurff mit Besichtigung der Grimms-Naschwerkstatt 

Unser  Spaziergang führte uns am 16.08. nach Oberurff zur Besichtigung der Grimms-Naschwerkstatt. Zum Kaffeetrinken kehren wir in das Landhotel Kern in Bad Zwesten ein.

 

 

Ganztagswanderung Wanderweg „D5“


unsere erste Augustwanderung führte uns nach Wolfershausen, Neuenbrunslar und Deute. Ausgehend vom Restaurant/Café „Zur Ederaue“ in Wolfershausen wanderten wir auf dem neu erstellten Wanderweg „D5“ zunächst an der Eder entlang bis Neuenbrunslar und von da durch den Galgengrund nach Deute. Dort ging es am Lotterberg entlang talwärts durch ein Wäldchen zurück nach Wolfershausen.

Die Wanderstrecke war ca. 9 km lang, mit geringen Steigungen. Nach der Wanderung kehren wir in der „Zur Ederaue“ ein, wo es neben Kaffee und leckeren Torten auch Handfestes zum Verzehr gab.

 

 

Niederrhein/Maas – Schwalm – Nette – Naturpark

 

Ganztagswanderung Nationalpark Kellerwald-Ederseeg

Im Sommermonat Juli erlebten wir unsere Natur von ihrer farbenprächtigsten Seite. Unser Ziel war diesmal der Nationalpark Kellerwald-Edersee im Reich der urigen Buchen. Ausgangspunkt war der Nationalpark-Eingang „Trifthütte“ bei Kleinern.

Durch das romantische Heimbachtal führte die Route zum Hochspeicherbecken auf dem Peterskopf. Ein grandioser Fernblick lud dort zur Rast ein. Wir tauchten ein in das Meer der urigen Buchen. Der Affoldener See ist unser Begleiter.

Zurück ging es über die Helmutshöhe mit herrlichem Ausblick. Direkt am Waldrand angekommen, erwartete uns im Sonneck unsere Einkehrmöglichkeit.

Der Wanderweg war leicht bis mäßig, mit geringen Steigungen. Feste Schuhe sind erforderlich. Der Rundweg war ca. 10 km lang mit Möglichkeiten zur Rast und Zwischeneinkehr. Reichlich Getränke und Rucksackverpflegung werden empfohlen.

 

 

Kulturfahrt nach Limburg a. d. Lahn 

 

Ganztagswanderung zur Wasserkuppe in der Rhön.


Unsere Wanderung führte uns zur Wasserkuppe in der Rhön.

Die Wanderung begann an der Fuldaquelle und führte um das Hochplateau herum, am Pferdskopf vorbei. Am Fliederdenkmal machten wir eine Pause, bevor es an der Abtsrodaer Kuppe vorbei zum Zentrum geht. Zum Abschluss ging es zum Radom. Diese ehemalige Radarstation steht auf dem höchsten Punkt der Wasserkuppe. Von hier hat man eine herrliche Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Danach gab es ausreichend Zeit zur freien Verfügung, wo man sich beim Mittagessen oder einem Imbiss stärken konnte.

Rucksackverpflegung und Wanderschuhe sind immer ein fester Bestandteil. Die Wanderstrecke war ca. 10 km lang und nicht besonders anstrengend.

Gäste sind immer herzlich willkommen und auch für die Nichtwanderer war es eine gute Gelegenheit die Wasserkuppe kennen zu lernen. Viele nutzten die Wasserkuppe zum Besuch des Segelfliegermuseum und Naturzentrum.

 

 

Spaziergang

Unser Spaziergang führte uns zu Kalweits Biergarten an der Fulda bei Dittershausen. Wer wollte und konnte ist auf dem Fußweg noch etwas spazieren gegangen oder sich in den Biergarten setzen. Gegen 15:00 Uhr traffen wir uns zum gemeinsamen Kaffee trinken mit selbst gebackenem Kuchen

 

Ganztagswanderung zwischen Habichtswald und Kassel.

Der Mai ist gekommen, und wir waren wieder auf Tour. Per Fahrgemeinschaft ging es zum Wanderparkplatz Erlenloch zwischen Habichtswald und Kassel. Wir folgten dem Verlauf der Alten Wolfhager Straße auf dem Fulda-Diemel-Weg, wo wir den Basaltkegel Hohlestein bestaunten konnten und das Dörnberg-Massiv streifen. Weiter ging es auf dem Dörnbergweg durch das Tal der Ahne. Am Naturbadesee „Bühl“ erlebten wir alte Bergbaugeschichte. Der Rückweg führte uns über Feldwiesen zum Ausgangspunkt.

 

Ganztagswanderung Naumburg H8

Unsere Ganztagswanderung führte uns in den Habichtswald bei Naumburg. Sie ist Teil 2 auf dem Wanderweg H8 (Teil 1 haben wir im Januar erwandert). Vom Parkplatz Schwimmbad in Naumburg ging es an der Weingartenkapelle, dem Weidelshof und dem Naturdenkmal Bilstein unterhalb der Weidelsburg vorbei zum Café Hasenacker, wo wir dann einkehrten. Unterwegs gab es eine Frühstückspause mit Verpflegung aus dem Rucksack und einer kleinen zusätzlichen Stärkung zum 60. Geburtstag von Rainer. Auf dem Hasensteig ging es zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderstrecke betrugt ca. 9 km.

 

 

Ganztagswanderung Riede

Unsere erste Aprilwanderung führte uns nach Riede. Ausgehend vom Wanderparkplatz oberhalb des Rieder Schlosses wanderten wir um den Klauskopf und den Steinkopf. Unterwegs kamen wir an interessanten Zielen vorbei. Am Rieder Grillplatz war eine Rast. Feste Schuhe wurden benötigt. Die Wanderstrecke war ca. 9 km lang, mit geringen Steigungen. Nach der Wanderung fahren wir nach Elbenberg zum Dorfcafe. Neben Kaffee und leckeren Torten gab  es auf Wunsch auch belegte Brote bzw. Brötchen.

 

Ganztagswanderung Bad Emstal Sand

es ist so weit, es beginnt die Frühlingszeit. Per Fahrgemeinschaft fuhren wir nach Bad Emstal Sand. Die Ems war unser erster Begleiter. Wir folgten dem Klang des Flusses. Ein Habicht führte uns über die Höhen des Remmenhausener Kopfes. Weiter ging es über das Plateau, vorbei am Erzeberg, hinunter zum Kurpark. Hier erwartete uns der Küchenchef zur Mittagseinkehr. Danach ging es durch Feld und Flur direkt zum Ausgangspunkt zurück. Der Wanderweg war leicht, mit kleinen Steigungen, feste Schuhe waren erforderlich.

Ganztagswanderung Metze

unsere Februarwanderung dem 15. Februar 2017 führte uns vom Treffpunkt, Parkplatz des Hallenbades Niedenstein, auf heimischen Wanderwegen nach Metze. Es ging über die Schöne Aussicht, den Kasseler Pfad, oberhalb an Ermetheis vorbei, zur „Dicken Eiche“ im Eltersloch. Wir wanderten entlang des Willings, Besser Straße, zur Event-Gaststätte Kauffeld. Wo wir uns zum Mittag stärkten.

Danach ging es - am Metzer Sportplatz vorbei - direkt zum Ausgangspunkt zurück. Das schöne Wetter und die warmen Sonnenstarhlen waren ein schöner Begleiter und Hoffnung auf den Frühling.

 

Ganztagswanderung Naumburg H8

am Mittwoch, dem 18. Januar 2017

Liebe Wanderfreunde, unsere erste Wanderung im neuen Jahr führte uns in den Habichtswald bei Naumburg. Vom Parkplatz Schwimmbad in Naumburg ging es auf dem H 8 durch das Stadtzentrum auf den Burgberg und von dort zur Wassertret-stelle Brederich, wo wir eine kleine Frühstückspause aus dem Rucksack einlegen. Dann ging es weiter in Richtung „Café Hasenacker“, wo wir auch zur Stärkung einkehrten.

Auf dem Hasensteig ging es zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderstrecke betrugt etwa 8 km.

 

Jahreshauptversammlung 2017

über die Jahreshauptversammlung des Hess.-Wald. Gebirgs- und Heimatver-eins Niedenstein am Freitag, dem 20. Januar 2017, um 19:00 Uhr,
im Landhotel Altenburg in Niedenstein.

 

Weihnachtsfeier

Am Mittwoch, dem 14. Dezember 2016, feierten wir unsere Weihnachtsfeier in der Event-Gaststätte Kauffeld im Stadtteil Metze. Die Wanderer traffen sich um 14:00 Uhr am Hallenbad Niedenstein, um gemeinsam nach Metze zu wandern.