N 1 -  Hessenturmrundweg


ca. 3 km, 1 Stunde Gehzeit, Höhenunterschied 160 m, teilw. steil

Start erfolgt an der Infotafel  beim Altenburg und Stadtmuseeum.
Für den Aufstieg wählen wir den etwas längeren, dafür aber bequemeren Weg. Wir folgen dem Zeichen N1 auf der Kasseler Straße bis zur Einmündung Berliner Straße und weiter über die Teichanlage zur Schönen Aussicht. Dort wenden wir uns nach rechts und gehen anschließend auf dem Rehwiesenweg aufwärts am Waldrand entlang und kommen an eine Hinweistafel vom Naturpark Habichtswald, anschließend zur Rehwiese. An dem ev. Freizeitheim wandern wir in den Wald. Im Wald verlassen wir nach wenigen Metern die asphaltierte Staße nach links, auf einem ebenen Waldweg. Nach ca. 300 m wieder links  leicht ansteigend auf einem befestigtem Fahrweg zurSchutzhütte am „Kasseler Pfad“. Dieser historische Weg hat seinen Ursprung in einer Zeit, als Niedenstein noch nicht an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen war und diente als kürzeste Fußwegverbindung nach Kassel. Wir folgen nun dem Kasseler Pfad nach links, biegen kurz vor dem Skihang wieder links ab und steigen im Fichtenwald aufwärts bis zum Rundweg. Hier wenden wir uns nach rechts, überqueren den Skihang und erreichen nach einigen Metern über ein paar Stufen nach links den „Felsenpfad“. Sanft ansteigend zwischen Basaltfelsen bietet er einen herrlichen Rundblick und bringt uns in einigen Windungen auf die Höhe des Niedensteiner Kopfes.

Hier erreichen wir auf dem relativ kleinen Plateau in 475 m unser Ziel: Den Hessenturm, das Wahrzeichen von Niedenstein. Der Turm wurde 1931 auf den Resten der ehemaligen Burg Niedenstein vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein Niedenstein erbaut und wird auch heute noch von ihm unterhalten. Von Ostern bis Ende Oktober ist er ständig geöffnet und bietet einen weiten Blick über den Chattengau und das Nordhessische Bergland.

Die zugehörige "Otto Hillebrand" Wanderhütte wird während dieser Zeit an Sonn- und Feiertagen geöffnet und von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich bewirtschaftet. Der Abstieg erfolgt auf der Westseite über den Zufahrtsweg, den alten Burgweg. Kurz nach dem Waldrand treffen wir wieder auf den "Kasseler Pfad".  Folgen diesem nach links und erreichen über die "Schöne Aussicht" und den Treppenweg, der uns am Friedhof vorbei führt. Links ist die Friedhofshalle, anschließend das Rathaus. Nun kommen wir wieder an unseren Ausgangspunkt der Rundwanderung, der Infotafel am Parkplatz beim Altenburg und Stadtmuseum.