Rückblicke 2018

Ganztagswanderung 2018

 

Ganztagswanderung  „Christenberg“

martinskirche christenbergunsere 2. Samstagswanderung in diesem Jahr führte uns zum Christenberg am westlichen Burgwald bei Münchhausen. Die märchenhafte Route, ausgezeichnet als Wanderweg des Jahres 2004, begann am Christenberg – eine frühere keltisch-fränkische Festung mit der romantischen „Martinskirche“, die wir auch besichtigten. Hier liegt auch die Gastwirtschaft für unsere späteren Einkehr. Unsere Wanderung führte uns durch schöne Waldlandschaften mit Teichen und Quellen, stillen Moos- und Moortälern.

 

 

 

Spaziergang Bergshausen

unser letzter Spaziergang in diesem Jahr führte uns an den Singliser See. Wir konnten dort gut spazieren gehen. Anschließend sind wir gemeinsam Kaffee trinken gegangen. Die ganz Mutigen hätten noch schwimmen gehen können.

 

 

 

Ganztagswanderung  „Burghasungen“

 

Unsere Ganztagswanderung fand am Mittwoch, dem 17. Oktober, statt. In Fahrgemeinschaften fuhren wir zum Parkplatz am Friedhof in Burghasungen. Von dort ging es an der Klosterruine, an einem kleinen See auf der Hochebene und einigen Basaltfelsen vorbei in Richtung Oelshausen. Zum Mittag kehrten wir im Restaurant „Erlkönig“ in Oelshausen ein. Es gab herrliche frische Wildgerichte. Nach dem Mittagessen ging es auf anderen Wegen zurück nach Burghasungen.


 

 

Spaziergang zur Burg Wallenstein

Liebe Wanderfreunde,

der am 15. August ausgefallene Spaziergang zur Burg Wallenstein wurde nachgeholt. Dort bestand die Möglichkeit, die Burg zu besuchen, im Naturschwimmbad zu baden oder sich einfach gleich in das Café im Schwimmbad zu setzen, wo wir um 15:00 Uhr gemeinsam Kaffee tranken.  Frisch auf

 

 

Kulturfahrt Mühlhausen

muhlhausenUnserer Kulturfahrt führte uns nach Mühlhausen. Mühlhausen hat ca. 34.000 Einwohner und ist die neuntgrößte Stadt Thüringens. Die einstige Freie Reichs- und Hansestadt liegt zwischen Hainich und Oberem Eichsfeld an der Unstrut. Mühlhausen besitzt eine sehenswerte Altstadt. Die Marienkirche ist nach dem Erfurter Dom die größte Hallenkirche Thüringens. Auch Teile der Stadtmauer sind begehbar.



 

 

 

Spaziergang Bergshausen

unser Spaziergang führte uns nach Bergshausen in die Gaststätte Fährmann direkt an der Fulda. Vor dem gemeinsamen Kaffeetrinken sind wir dort spazieren gegangen.  Frisch auf

 

Ganztagswanderung  „Bilstein“

Unsere  Wanderung führte uns in das Dorf der Heilquellen im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Ausgangspunkt war das Naturschutzgebiet Bilstein bei Bad Wildungen. Der Weg führte uns durch das Tal der „Wilde“, rund um den Wolfschur als höchste Erhebung. Zahlreiche Naturdenkmäler, Klippenund Berghöhen gabt es zu bestaunen. Höhepunkt war die Bilsteinklippen mit herrlichen Ausblicken. Und: Wir haben die „Molkenstoffel“ kennen gelernen.Zum Abschluss erwartete uns eine „Königin“ - Das Waffelhaus. Der Wanderweg war leicht bis mäßig, mit einigen Steigungen, Länge ca. 12 km mit Möglichkeiten zum Rasten und Genießen. Reichlich Getränke und Rucksackverpflegung waren erforderlich.

 

Sommerfest am Hessenturm

Zu unserem diesjährigen Sommerfest am Hessenturm ging es um 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen für die Senioren los. Als besonderes Highlight  wurden wir von der  Band „Herrenabend“ unterhalten. Herrenabend besteht aus drei Musikern, die mitten im Publikum spielen und für Stimmung sorgten. Zur Stärkung gab es Leckeres vom Grill und kühle Getränke zu volkstümlichen Preisen. Nichtmitglieder waren wie immer herzlich willkommen. Wir verbrachten ein paar gesellige Stunden am Hessenturm mit herrlicher Aussicht in unsere schöne Landschaft.

Frisch auf

 

 

Wanderurlaub  „Weserbergland“


Wir waren wieder zu einem Wanderurlaub im Weserbergland. Wir fuhren in das Weserbergland und zwar in das Waldhotel Mühlenhof in Auetal. Das Hotel liegt in der Nähe von Bückeburg und Rinteln. Wir übernachteten 7 Tage mit Frühstück und Abendessen. Unterwegs erwartete uns ein rustikales Frühstück und bei der Anreise Kaffee und Kuchen im Hotel. Auf der Hinfahrt besichtigten wir das Klosters Corvey. Weitere Programmpunkte wie Stadtbummel, Schiffsfahrten, Besichtigungen und kleine Wandertouren wurden später individuell festgelegt. Jeder konnte Vorschläge zu Zielen unterbreitet. Gäste waren wie immer herzlich willkommen.

Frisch auf

 

Ganztagswanderung  „Heiligenberg“

zu unserer nächsten Ganztagswanderung fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Parkplatz am Bahnhof von Gensungen. Von dort
ging es auf dem archäologischen Pfad 1 hoch zum Heiligenberg. Von der Burgruine hatte man eine herrliche Aussicht und Rundumsicht. Unsere Mittagspause war im Burghotel Heiligenberg. Der Rückweg ging nur noch bergab - an der Kartause vorbei - nach Gensungen.
Die Tour war ca. 9 km lang mit einigen leichten längeren Steigungen. Hohe Wanderschuhe und Wanderstöcke waren empfehlenswert.
Gäste waren – wie immer – herzlich willkommen.

Frisch auf

 

 

Hüttenabend

Mittwoch, dem 11. Juli 2018,

haben  wir herzlich in die Wanderhütte am Hessenturm eingeladen. Begonnen haben wir um 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen, am Abend gabt es ein warmes Esse und haben das Hüttenfest ruhig ausklingen lassen.

 

Spaziergang Spiekershausen

unser Spaziergang führte uns zum Fuldagarten nach Spiekershausen. Leider war das Gasthaus war trotz Vorbestellung geschlossen. Wir Kehrten gegenüber in das Gasthaus "roter Kater und graue Katze" ein. Das Wetter war sehr schön.

 

 

Kulturfahrt Darmstadt

unsere Kulturfahrt führte uns nach Darmstadt. Darmstadt liegt am Rand der Oberrheinebene an den Ausläufern des Odenwalds, wo die Bergstraße ihren Ausgang nimmt. Mit ca. 160.000 Einwohnern ist Darmstadt die viertgrößte Stadt Hessens.
Die Abfahrt war um 6:30 Uhr am Edeka-Markt in Niedenstein. Nach einer Frühstückspause am Rasthaus Wetterau war eine Stadtrundfahrt mit Stadtführer/in geplant. Danach geht es zum Mittagessen ins Restaurant „Bockshaut“. Am Nachmittag unternahmen wir einen Rundgang mit Besichtigung auf der Mathildenhöhe/ Jugendstil/Russ. Kirche/Hochzeitsturm. Danach kehrten wir in ein Café ein. Die Heimfahrt war gegen Abend.


Frisch auf

 

 

 

Ganztagswanderung  „Josef-Mertin-Weg“

Unsere Wanderung führte uns auf dem „Josef-Mertin-Weg“ durch den sagenumwobenen Chattengau. Die Wanderung begann am Café und Restaurant „La Uma“ in Dissen (Nähe Autohaus
Rössel). Von dort ging es Richtung Gudensberg bis zum Kasseler Kreuz, weiter bis zum Rand des Odenbergs, zum Scharfenstein, Neuselsberg und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Einkehr ist zum Abschluss im Café/Restaurant „La Uma“ in Dissen.
Die Wanderung ist ca. 8,5 km lang und nur mit geringen Steigungen.

 

 

Ganztagswanderung Hoher Meissner

Wanderfreunde auf  Tour in den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

meissnerLiebe Wanderfreunde,
der Mai ist gekommen und wir packen unsere Rucksäcke. Die Tour führte uns in den GEO-Naturpark Frau Holle-Land auf den Hohen Meißner. Auf dem Streckenwanderweg erwarteten uns die schönsten Erlebnisse und märchenhafte Frau-Holle-Orte. Herrliche Aussichten in alle Himmelsrichtungen, interessante Gesteinsformationen und Zeugen des Bergbaus waren zu bestaunen. Außerdem erfreuten uns Frau-Holle-Teich, Kalbe mit Kalbesee, Schwalbenthal und Seesteine. Im Naturschutzgebiet Bühlchen erwartete uns ein traumhaftes Farbenmeer. Verschiedene
Orchideenarten, leuchtende Berganemonen, duftende Wildkräuter und seltene Schmetterlinge gabt es zu entdecken. Unser Ziel lag nun vor uns. Durch die Ortsmitte von Weißenbach erreichten wir die Jausenstation „Der Urgeschmack“. Hier liesen wir die Wanderung gemütlich ausklingen.
Der Wanderweg war leicht bis mäßig. Einige Steigungen waren zu bewältigen.
Etwas Ausdauer und Kondition waren von Vorteil. Die Strecke war ca. 15 km
lang mit reichhalten Möglichkeiten zur Rast. Ausreichend Getränke und
Rucksackverpflegung sowie festes Schuhwerk  waren empfehlenswert.

Frisch auf

 

 

Ganztagswanderung Edersee - Hemfurth

In Fahrgemeinschaften fuhren wir zum Parkplatz in der Mitte von Hemfurth. Dort begann  unsere Wanderung auf dem Urwaldsteig, als Fortsetzung der Wanderung vom 20. September 2017. Von den Ederklippen ging es über die Staumauer zur Mittagseinkehr in die Gaststätte „Kaiserbuche“. Danach wanderten wir auf dem Ederseehöhenweg zum Museum „100 Jahre Ederseesperrmauer“, mit Besichtigung. Zurück ging es am „Kunsthaus“ vorbei zum Parkplatz. Die Tour war 9 km lang mit einigen leichten längeren Steigungen. Hohe Wanderschuhe und Wanderstöcke waren empfehlenswert.

 

 

Ganztagswanderung Langenberge

die Vorfreude auf den Frühling steigt – Zeit für eine Wanderung durch die
Langenberge. Auf vier Rädern fuhren wir mit dem Bus ins Baunatal. Gemeinsam führte uns der Weg am Waldrand entlang zur Mitte Deutschlands. Offene Wiesen und Wälder, Panoramablicke auf Söhre und Kaufunger Wald begleiteten uns. Bilstein und Bocksgeil bilden den Hintergrund. Wir folgten dem Löwenweg X2. Wir streiften Kammerberg und Odenberg und blickten auf Gudensberg mit Obernburg. Bald erreichten wir unsere Einkehr. Gestärkt fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Niedenstein. Der Wanderweg war leicht mit leichten Steigungen, feste Schuhe sind erforderlich. Die Strecke war ca. 12 km lang mit Möglichkeiten zur Rast. Reichlich Getränke und Rucksackverpflegung war empfehlenswert.

 

 

 

Ganztagswanderung Saukopf

unsere nächste Wanderung führte uns nach Breitenbach und Elmshagen. Wir umwanderten den 511 m hohen Saukopf. Es gab keine steilen Anstiege, da unser Ausgangspunkt bereits 406 m hoch liegt. Die Strecke war 7,5 km lang. Wir fuhren gemeinsam zum Wanderparkplatz oberhalb von  Breitenbach, von wo wir unsere Wanderung begonnen haben. Festes Schuhwerk war wie immer  erforderlich. Nach ca. dreiviertel der Wanderstrecke kehrten wir zur Stärkung in der Gaststätte „Zur Märchenstraße“ in Elmshagen ein.

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2018

über die Jahreshauptversammlung des Hess.-Wald. Gebirgs- und Heimatvereins Niedenstein am Freitag, dem 02. März 2018, um 19:00 Uhr,
im Landhotel Altenburg in Niedenstein.
 

 

 

Ganztagswanderung Niedenstein

unsere erste Wanderung im neuen Jahr 2018 fand in der schönen Landschaft rund um Niedenstein statt. Vom Parkplatz Hallenbad ging es auf dem H5 um den Niedensteiner Kopf in Richtung Elmshagen, dann links unterhalb des Sengelsbergs weiter zur Mittagseinkehr ins Landhotel Altenburg. Nach dem Mittagessen ging es weiter – an einer Alpakaherde vorbei – auf einem Feldweg nach Wichdorf und von dort wieder zurück zum Parkplatz am Hallenbad. Die Wanderstrecke war etwa 9 km lang. Gäste sind – wie immer – herzlich willkommen. Frisch auf