Rückblicke 2019

Ganztagswanderung 2018

Wanderung 2019

 

 

Spaziergang

Kuhaupt Hofladen

 

Unser letzter Spaziergang in diesem Jahr führte uns nach Calden. Im Cafè am See haben  wir um 15:00 Uhr gemeinsam unseren  Kaffee getrunken.

 

 

 

 

 

 

 

Ganztagswanderung

 

Auf durch das südliche Elbetal „Dreiländereck Züschen-Geismar-Heimarshausen“

DreilaendereckWir starteten im historischen Ortskern von Züschen mit seinen jahrhunderte-alten Fachwerkhäusern. Auf dem “Volkmarser Weg“ wanderten wir durch das idyllische Elbetal. Vorbei an Fischteichen, immer parallel zur Elbe, ging es hoch auf Waldwegen zur Johanneskirche. Über das “Dreiländer-Eck“ stiegen wir bei Heimarshausen wieder ins Tal.

Hier erwartete uns der Küchenchef, Herr Schneider, zur Mittagseinkehr!

Auf ebenen Wegen, durch Feld und Flur, erreichten wir in Züschen wieder das Elbetal. Die Wegstrecke betrugt ca. 12 km auf befestigten Wald- und Wiesenwegen mit einigen Steigungen. Getränke und Rucksackverpflegung sowie feste Wanderschuhe waren empfohlen.

 

 

 

 

Spaziergang nach Heimarshausen

 

Kuhaupt HofladenUnser vorletzter Spaziergang in diesem Jahr führte uns zum Cafè „Zur Kugelsburg“ bei Volkmarsen, wo wir um 15:00 Uhr gemeinsam Kaffee tranken. Das watter war war gut zu uns, die Sonne unterstütze uns und somit hatten wir von der Kugelsburg einen herrlichen Rundblick über das Waldecker Land.

 

 

 

Kulturfahrt nach Wernigerode

Unsere zweite Kulturfahrt in diesem Jahr führte uns nach Wernigerode. Wernigerode hat ca. 32.000 Einwohner und wird nach Hermann Löns auch „Die bunte Stadt am Harz“ genannt. Wir bewunderten die vielen schönen Fachwerkhäuser, insbesondere das historische Rathaus. Ein Blickfang ist auch das Schloss auf dem Burgberg. Die Sonne war uns gefolgt und somit hatten wir  einen schönen Aussblick zum Brocken. Der mit 1.141m Höhe zum Stadtgebiet gehört.

Gäste waren– wie immer – herzlich willkommen.

Frisch auf

 

 

 

 

 

Spaziergang

 Spaziergang führt uns zu Kuhaupts Hofladen und Café in Viesebeck.

 

 

Auf zum Riesenstein - so unser Motto zur Wanderung “rund um Heimarshausen“ im Naturpark Habichtswald -

Wir starteten im südlichsten Dorf des Elbetales. Ruhige Wege durch Feldflur und Wald führen uns auf den Riesenstein. Bei besten Wanderwetter ging es weiter entlang herrlicher Hecken und Waldränder - immer mit Blick ins Elbetal. Unsere Mittagseinkehr erwartet uns in Heimarshausen im Ferienhof Schneider. Anschließend wurden die Dorfkirche und der Weiße Garten besichtigt. Die Wegstrecke beträgt ca. 11 km. Kürzungen können temporär eingerichtet werden. Getränke und Rucksackverpflegung, feste Wanderschuhe werden empfohlen.

 

 

Spaziergang

Unser Spaziergang führte uns zum Pfannkuchenhaus Hüddinger Hütte in Hüddingen.

 

 

 

 

Ganztagswanderung

 

Wandern auf dem Vulkan
- so unser Motto zur Wanderung auf dem Hoherodskopf / Vogelsberg -

Mit einem Sonderbus erreichten wir die Region Schotten, wo wir vom Parkplatz Taufstein unsere Erlebnistour starteten. Weite Aussichten, Heideflächen, Quellen und Basaltkuppen machten diese Wanderung zum Genuss. Hoherodskopf, Bismarckturm am Taufstein, Geiselstein, Niddaquelle, Moore u.v.m. Schlussakzent setzte ein unvergesslicher Hüttengaudi in der Taufsteinhütte. Es wurden zwei Wanderstrecken angeboten, beide auf Wald- und Wiesenwegen, leicht und eben. Die Wanderwege sind - je nach Wunsch - ca. 8 km oder 14 km lang - mit vielen Aussichts-, Genuss- und Erholungspausen. Getränke und Rucksackverpflegung, feste Wanderschuhe wurden empfohlen.

 Gäste sind immer herzlichst willkommen!

 

 

Hüttenabend

Zu unserem Hüttenabend am  Mittwoch, dem 3. Juli 2019, haben wir herzlich in die Wanderhütte am Hessenturm eingeladen. Beginnen wollten wir um 14:30 Uhr mit Kaffee und Kuchen und um 18:30 Uhr gab es ein warmes Essen. Das Wetter und die Sonne war uns wohlgesonnen und die Temperaturen nicht zu hoch. Zum Abend hin ließen wir das Hüttenfest ausklingen.

 

 

Ganztagswanderung

 

Spaziergang nach Heimarshausen zum Ferienhof Schneider

unser Spaziergang führte uns nach Heimarshausen zum Ferienhof Schneider, wo wir vor dem Kaffee trinken den Reiterhof mit ca. 100 Pferden und noch vieles mehr besichtigen konnen. Das Wetter war traumhaft und die Sonne begleitete und den ganzen Tag.

Frisch auf

 

 

 

Wanderung durch die Ederauen

Unsere Wanderung führte uns durch die Ederauen vom Sportplatz in Obermöllrich Ric6htung Fritzlar. Am Weg begleitete uns die Eder und der Fritzlarer Mühlengraben. Auch an der mittelalterlichen Fraumünsterkirche kamen wir vorbei. Die Gesamtlänge der Wanderung betrugt ca. 9 km und kann als leicht eingestuft werden. Feste Schuhe werden empfohlen. Auch Trinken  bei der Wärme sollte mitgenommen werden.Zur Halbzeit kehrten wir im „Haus an der Eder“ ein (Soldatenheim).

Frisch auf

 

 

 

 

Kulturfahrt nach Marburg
 

Unsere erste Kulturfahrt in diesem Jahr führte uns nach Marburg. Durch viele Eingemeindungen ist Marburg mit ca. 76.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Hessens. Bekannt wurde Marburg durch die „Heilige Elisabeth“. Sie war nach dem Tod ihres Mannes von der Wartburg nach Marburg gegangen, um sich der Pflege der Armen und Bedürftigen zu widmen. Nach kurzer Zeit verstarb sie leider und wurde bereits ein paar Jahre später heilig gesprochen. Über ihrem Grab wurde dann die erste rein gotische Kirche Deutschlands errichtet - zu ihrer Zeit ein beliebter Wallfahrtsort. Durch Landgraf Philipp dem Gutmütigen wurde in Marburg auch die erste Evangelische Universität der Welt gegründet. Gäste sind – wie immer – herzlich willkommen.

Frisch auf 

 

 

 

Den Mai erleben wir auf der Halbinsel Scheid/Edersee

Wir starteten direkt in der Ortsmitte von Scheid, genießen bereits die erste Aussicht am Ostufer. Bald stießen wir auf den Urwaldsteig und erfreuen uns an der bunten Vielfalt der Geostruktur. Unterhalb des Gipfels Kahle Hardt bewunderten wir die knorrigen Eichen. Wir befanden uns auf dem Knorreichensteig. Viele atemberaubende Ausblicke auf den Edersee erwarteten uns Wanderer. Weiter ging es auf dem Kellerwaldsteig Richtung Basdorf, über die östliche Landzunge zurück. In der Ortsmitte wurde eine Einkehr eingeplant, wo wir die Wanderung beenden. Der Wanderweg ist überwiegend befestigt, teils mit etwas schmalen Pfaden, mit einigen Steigungen. Stöcke sind vorteilhaft. Länge ca. 11 km mit ausreichend Trink- und Verpflegungspausen. Getränke und Rucksackverpflegung sowie feste Wanderschuhe werden empfohlen.

 

 

 

Ganztagswanderung Knüllgebirge - Boglerhaus

Unsere Wanderung führte uns in das schöne Knüllgebirge. Zunächst ging es in Fahrgemeinschaften zum Boglerhaus. Wo wir auch im Anschluss an unsere Wanderung eingekehrt sind. Von Boglerhaus starteten wir unsere Wanderung. Vom Knüllköpfchen ging es zum dortigen Aussichtsturm, von wo man eine herrliche Aussicht in alle Richtungen hatte. Wir konnten bei klarem sonnigen Wetter sogar den Niedensteiner Kopf mit Hessenturm sehen. Danach durchwanderten wir auf dem Plateau interessante Landschaften. Die Gesamtlänge der Wanderung betrugt ca. 9 km, sie kann als leicht eingestuft werden. Wetterfeste Schuhe wurden empfohlen. Rucksackverpflegung und Getränke sollten ebenfalls nicht vergessen werden.

 

 

Ganztagswanderung Sengelsberg

Wir starteten am alten Bahnhof in Waldeck-Netze, schnauften auf der Bahnstrecke der ehemaligen Ederseebahn entlang. In südlicher Richtung ging es am Sandkopf vorbei zum Sengelsberg bei Edertal-Böhne. Ein atemberaubender Ausblick auf das Ederbergland und den Kellerwald bot uns Wanderern an der Sengelsberghütte. Der Habichtswaldsteig diente uns als Rückweg nach Netze.

Im Pfannkuchenhaus Netze genoßen wir Süßes und Herzhaftes aus der Pfanne. Ein herrliches Panorama unterstreicht die alte Bahnhofsatmosphäre. Der Wanderweg war überwiegend befestigt, eben mit leichten Steigungen, Länge ca. 12 km, ausreichend Trink- und Verpflegungspausen wurden gemacht. Getränke und Rucksackverpflegung sowie wetter-feste Schuhe war wie immer empfohlen.

 

 

 

Ganztagswanderung Mosenberg

unsere zweite Wanderung in diesem Jahr führte uns in das Gebiet des Mosenbergs. Am Sportplatz in Mardorf ging es los. Wir durchwanderten Mardorf Richtung Homberg, durchqueren die Altstadt von Homberg und kamen dann am Freibad Erleborn vorbei. Von hier ging es zum Mosenberg hoch, vorbei am Segelflugplatz und danach abwärts nach Falkenberg zur Einkehr in die Gastwirtschaft Opfermann. Nach der Stärkung ging es vorbei am Falkenberger Schloss und Park, an der Jugendherberge Mosenberg und der ehemaligen Zeche am Mosenberg zurück zu den Pkw’s. Die Gesamtlänge der Wanderung betrugt ca. 12 km. Eine Verkürzung um ca. 2 km (ohne Flugplatz) ist möglich. Getränke und festes Schuhwerk wurden empfohlen. 

 

 

 

Ganztagswanderung durch das Winter Wonderland

unsere erste Wanderung im Jahr 2019 unternahmen wir im den Naumburger Stadtwald. Wir starteten im Wintersgrund und durchschritten die Große Schneppe Richtung Netze. Dort stießen wir auf den Diemel-Eder-Weg und stiegen hinab in das Elbetal. Flussabwärts wanderten wir durch das Lange Rod. Nach einem kurzen Anstieg erreichten wir das romantische Rehmbachtal. Im Café Hasenacker wärmten wir uns bei heißen Getränken und deftiger Vesper auf. Frohen Mutes ging es zurück zum Wintersgrund. Der Wanderweg ist befestigt, eben mit leichten Höhenunterschieden, Länge ca. 12 km, mit ausreichend Trink- und Verpflegungspausen im Stehen. Heiße Getränke und Rucksackverpflegung, rutschfeste Schuhe sind empfohlen.


 

 

 

Im Rosengarten von Bad Emstal

Im Rosengarten von Bad Emstal

Ganztagswanderung Lauseküppel

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde, unsere letzte Wanderung im Jahr 2018 unternahmen wir im Südteil des Naturparks Habichtswald. In Fahrgemeinschaften ging es nach Bad Emstal. Unterhalbdes Lauseküppel schnürten wir unsere Wanderschuhe, und flott überquerten wir den Erzeberg. Mit Blick über Balhorn und das Wolfhager Land erreichen wir die Randsenke bei Elbenberg. Über das Fischbachtal ging es durch den Kurpark zu unserer Mittagseinkehr im Sander Hof. Nichtwanderer konnten hier gerne dazu stoßen, Auskunft gab es beim Wanderführer. Der Wanderweg war leicht bis mäßig mit einigen Steigungen, Länge ca. 12 km mit Möglichkeiten zum Rasten und Genießen. Getränke und Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung und -Schuhe sind empfohlen. Treffpunkt: 10:00 Uhr am Parkplatz Hallenbad in Niedenstein.